Studentenfutter – verstaubt oder in aller Munde?

Das Studentenfutter von fru&nus.

Das Studentenfutter – verstaubt oder in aller Munde?

Woher stammt eigentlich das Studentenfutter?

Das Studentenfutter, Pfaffe-futter oder bei uns in der Schweiz auch Tutti Frutti genannt erhielt seinen Namen im 17. Jahrhundert als es in Deutschland bekannt wurde. Es steht für eine Mischung aus Trockenfrüchten und Nüssen. Es war eine damalige Schleckerei deutscher Studenten Jungen. Vorreiter waren die Mandeln, man vermutete, in Studentenkreisen, das die Mandeln einen positiven Effekt auf den Kater oder Alkoholrausch haben können.

Qualität vs. Quantität

Beim klassischen Studentenfutter liegt der Schwerpunkt nach wie vor bei Haselnüssen, Rosinen, und Mandeln. Heute gibt es zahlreiche verschiedene Formen vom Studentenfutter, die sich auch in der Qualität sehr unterscheiden. Ein erhöhter Anteil an Rosinen oder Bruch-Walnusskerne sind Anzeichen für ein günstiges, weniger qualitatives Studentenfutter. Hochwertige Paranüsse, Pecannüsse oder Kokosnuss-Stücke gehören ins heutige qualitative Studentenfutter.

Auch ein Rosinen-Picker kann es essen

Für Rosinen-Picker oder Qualität-Liebhaber, die es leid sind, auf ein nahrhaftes Studentenfutter verzichten zu müssen, ist eine Mischung mit Cranberrys anstelle von Rosinen oder Sultaninen oder die exotische Variation mit getrockneter Ananas, Papaya, Mango oder Äpfeln geeignet.

Das Beste am Studentenfutter unserer Zeit

Wer es ausgeflippt mag, kann sich auch bereits Online sein eigenes und persönliches Studentenfutter selber zusammen mischen. Mit zahlreichen Sorten auf ganz natürlicher Basis ohne zusätzlichem Zucker oder Zusatzstoffe. www.fruandnus.ch/shaker

Und das kann das Studentenfutter wirklich

Der hohe Anteil Vitamin B steigert die Konzentrationsfähigkeit, Fruchtzucker und Kohlenhydrate ermöglichen eine bessere geistige Leistungsfähigkeit und Nüsse enthalten gesunde Fette und Omega-3 Fettsäuren die stärkend auf das Gehirn wirken. Genau das richtige für strenge Arbeitstage, Schüler und Studenten, die geistig fit sein müssen oder sportliche Höchstleistungen.

Verstaubter Name in voller Munde

Eine natürliche, stärkende Zwischenmahlzeit – Mit dem Studentenfutter seid ihr also optimal für Zwischendurch eingedeckt oder könnt es zum gemütlichen Fernsehabend als Snack nutzen. Ein verstaubter Name aber ein Snack, der in aller Munde ist.

Quelle und Angaben: https://de.wikipedia.org/wiki/Studentenfutter

Das passende Studentenfutter gibt es beim: https://indigofitness.ch/zuerich/ , http://crossfitgleis10.ch/

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.